96. Jahrestagung der DOG 1998

K24

HYPERBARE SAUERSTOFFTHERAPIE BEI ARTERlELLEN GEFÄßVERSCHLÜSSEN DER NETZHAUT

S. Aisenbrey 1, R. Krott 1, R. Heller 1, D. Kraus 2

Der akute Verschluß retinaler Arterien gehört zu den ophthalmologischen Notfällen, die eine schnelle Wiederherstellung der Perfusion des ischämischen Netzhautareals erfordern, um irreversible Funktionsverluste zu vermeiden. Die hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) ist definiert als Inhalation von 100% Sauerstoff bei einem Gesamtdruck von mehr als 1,0 bar. Wir berichten über unsere ersten Ergebnisse von HSO für arterielle Verschlüsse im Versorgungsbereich der Arteria centrelis retinae.

Patienten und Methodik: Elf Patienten, 4 Frauen und 7 Männer, mit einem Durchschnittsalter von 69 Jahren wurden mit der Diagnose Zentralarterienverschluß (ZAV, 6 Patienten) oder Astarterienverschluß (AAV, 5 Patienten) stationär aufgenommen. Das Intervall zwischen Beginn der Symptomatik und Therapie betrug 4 Stunden bis 5 Tage. Die HBO (3x30 Minuten bei 2,4 bar während einer Sitzung) wurde am ersten Tag dreimal, am zweiten und dritten Tag zweimal und für mindestens 4 Tage einmal täglich angewandt.

Ergebnisse: Eine Visusverbesserung konnte bei 5 von 6 Patienten der ZAV-Gruppe erzielt werden, nur ein Patient zeigte keine Funktionsverbesserung nach der Therapie. In der Gruppe der AAV verbesserte sich der Visus in allen Fällen. Der mittlere Anstieg des ETDRS-Visus betrug in der ZAV-Gruppe 3,0 Linien, in der AAV-Gruppe 4,4 Linien. Gesichtsfelddefekte verringerten sich nach der Therapie bei allen Patienten. Zu einem Visusabfall kam es bei keinem der Patienten.

Schlußfolgerung: Diese Ergebnisse weisen die HBO als eine mögliche Behandlungsform bei ZAV bzw. AAV zum Erhalt der visuellen Funktion und zur Vermeidung irreversibler Gesichtsfeldverluste aus, wenn die Therapie innerhalb der ersten 6 Stunden nach Gefäßverschluß eingeleitet wird. Kontrollierte Studien zur eindeutigen Bewertung der HSO bei arteriellen Gefäßverschlüssen der Netzhaut sind geplant.

1 Abteilung für Netzhaut- und Glaskörperchirurgie, Universitäts-Augenklinik Köln, Joseph-Stelzmann-Str. 9, D -50924 Köln

2 Druckkammerzentrum Köln GmbH am Evangelischen Krankenhaus, Weyertal 76, D -50931 Köln


Zurück